NEWS

Wiederaufnahme eines eingeschränkten Probenbetriebes

June 07, 2020

Liebe Musikerinnen und Musiker,
 

am 13.03.2020 mussten wir unseren Vereinsbetrieb wegen der Gefahr einer zu schnellen und unkontrollierbaren Ausbreitung von Covid-19 vorübergehend einstellen. Zusammen mit ganz Deutschland begaben wir uns als Verein in einen fast vollständigen Lock-Down.
 

Im Zuge von zahlreichen Lockerungen der Anti-Corona-Maßnahmen in Hessen in den vergangenen Wochen kehrt nun wieder mehr und mehr Normalität in unser Leben ein. Geschäfte und Restaurants haben wieder geöffnet, die Schulen haben einen eingeschränkten Unterrichtsbetrieb wieder aufgenommen, Sport- und Kulturstätten sind wieder zugänglich.

Musikschulen unterrichten wieder, der Fußball rollt wieder, auch im Amateurbereich. Sogar der
Sommerurlaub und der Besuch der Freibäder scheint wieder in greifbare Nähe zu rücken.

 

Der Hessische Musikverband hat uns am 20.05.2020 informiert, dass das Hessische Innenministerium und der Landkreistag bestätigt haben, dass auch der Vereinsbetrieb von Musikvereinen (zum Beispiel Proben, Konzerte bis zu 100 Teilnehmern) nun wieder möglich sei, wenn dabei strenge Hygienemaßnahmen eingehalten werden können.

Dies wollen wir zum Anlass nehmen, auch unseren Verein schrittweise wieder zu aktivieren. Der erste Schritt dazu ist der vorsichtige Neustart unseres Probenbetriebes.
 

Hierzu gilt:
• Proben und sonstige Zusammenkünfte sind nur unter strikter Einhaltung von Hygiene- und Verhaltensregeln erlaubt und möglich. Wir haben ein „Corona-Konzept“ für unseren Probenbetrieb entworfen, welches wir euch zusammen mit diesem Newsletter übermitteln. Mit der Gemeinde Altenstadt wurde vereinbart, dass uns unsere gewohnten Probenorte unter bestimmten Einschränkungen und Auflagem zur Verfügung stehen.


Unser „Corona-Konzept“ wurde gleichfalls dem Gesundheitsamt des Wetteraukreises vorgelegt, das uns am 28.05.2020 in seiner Rückantwort bestätigt hat, dass die Wiederaufnahme des Übungsbetriebes nach § 1 Abs. 1 und 2 Nr. 4 der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung zulässig ist, und unser entwickeltes
„Corona- Konzept“ dafür ausreichend ist. Maßgeblich ist hierzu die Branchenspezifische Handlungshilfe der Verwaltungsberufsgenossenschaft „SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard --- Empfehlungen für die Branche Bühnen und Studios‘‘, die insbesondere auf die Beschaffenheit der Übungsräume für Musikproben eingeht.


• Abseits der Verordnungen und Paragraphen stellt die Teilnahme an Übungsstunden natürlich eine
Erweiterung unserer sozialen Kontakte verglichen mit den letzten 12 Wochen dar. Es ist stets eine persönliche Entscheidung jedes Musikers, ob er an einer Probe mit anderen Personen teilnehmen möchte oder nicht; niemand soll sich in irgendeiner Form „gezwungen“ sehen, Proben besuchen zu müssen. Wer Bedenken hat und lieber nicht an den Proben teilnehmen möchte kann dies dem Vorstand jederzeit mitteilen; wir haben dafür Verständnis.


• Auch wenn die Infektionszahlen in den letzten Wochen deutlich gesunken sind – wir alle werden mit dem Corona-Virus noch eine lange Zeit zusammenleben müssen. Zu warten, bis sich in der Bevölkerung eine sogenannte Herdenimmunität (durch Impfstoff oder ausreichende Infektionen) gebildet hat, würde bedeuten, unseren Verein bis weit ins Jahr 2021 hinein stillzulegen – die Gefahr ist groß, dass er nach so langer “da capo!” Newsletter des Fanfaren- und Spielmannszug Altenstadt e.V. Mai 2020 Zeit nicht mehr zu aktivieren wäre. Daher ist „jetzt“ ein genauso geeigneter Zeitpunkt eines vorsichtigen Wiederbeginns wie in vier oder sechs Wochen, ohne dabei übermütig werden zu dürfen.


Wie am Dienstag, den 26.05.2020 während unseres Skype- Calls besprochen, werden wir daher ab Dienstag, den 02.06.2020 wieder mit abwechselnden Register- und Stimmproben beginnen. Den Anfang wird das Schlagzeugregister machen. Die Proben finden draußen im Freien statt. Bei schlechtem Wetter können wir freitags in die Waldsporthalle ausweichen. Von Proben mit Blasinstrumenten auf der Bühne, auch unter Einhaltung der maximal erlaubten Teilnehmerzahl, möchten wir derzeit noch absehen, ebenso von gemeinsamen Proben. Marsch- und Showübungsstunden können nicht durchgeführt werden, da dabei der Mindestabstand
nicht gewährleistet werden kann.


Für die nächsten Wochen werden wir einen Probenplan aufstellen. Der Wunsch ist es, jedem Register bis zu den Sommerferien mindestens einmal eine Registerprobe anzubieten. Dabei freuen wir uns natürlich, euch nach über 12 Wochen wieder zu sehen und uns neben dem Musizieren über unsere Erlebnisse in der Corona-Zeit zu unterhalten..

1. Kirchenkonzert des FSZ Altenstadt

December 11, 2019

Stimmungsvoller Jahresausklang: Altenstädter Spielleute begeistern mit vorweihnachtlichem Konzert

 

Stehende Ovationen waren der verdiente Lohn für die Spielleute des Fanfaren- und Spielmannszugs Altenstadt nach ihrem ersten Kirchenkonzert am 2. Advent. Neun junge Musikerinnen und Musiker aus dem Jugendzug sind nun auch im Stammzug aktiv.

 

Ein besonderes Konzert an einem besonderen Ort: Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte hatte der Fanfaren- und Spielmannszug Altenstadt zu einem Konzert in die katholische Kirche in Altenstadt eingeladen. Unter musikalischer Leitung von Rebecca Horn und Chris Saßmannshausen boten die 50 Altenstädter Musikerinnen und Musiker ein abwechslungsreiches Programm: Von der Europafanfare über Filmmusik bis zu Happy Christmas – für jeden Geschmack war etwas dabei.

 

Besonders stolz zeigte sich der 1. Vorsitzende Timm Schöning, dass neun Nachwuchsmusikerinnen und -musiker aus dem Jungendzug ab sofort auch im Stammzug musizieren und bei den „Großen“ das Flöten- und Schlagwerkregister verstärken. So war es auch nicht verwunderlich, dass etwa die Hälfte der Musikstücke vom Spielmannszug dargeboten wurde. Aber das gemeinsame Spiel mit den Blechbläsern kam nicht zu kurz. Die gut 200 Zuschauer dankten den Spielleuten nach dem gut einstündigen Konzert mit langanhaltendem Applaus.

 

Zum Ausklang verweilten Musiker und Gäste noch bei von den Pfadfindern DPSG St. Andreas Altenstadt vorbereitetem Glühwein und Bratwurst. Bevor sich die Musiker in die Winterpause verabschieden, lädt der Verein alle Mitglieder, Freunde und Fans zu einem besonderen Family & Friends-Treffen am Freitag, den 27.12.2019, um 14:00 Uhr am Lindenbaum in der Höchster Ortsmitte ein. Nach einer kleinen Wanderung ist ein gemütliches Beisammensein geplant. Wer nicht mitwandern möchte, kann natürlich auch um 17:00 Uhr oder später in der Gaststätte "Zum Goldenen Löwen" in Höchst dazukommen. Weitere Informationen und aktuelle Termine finden Sie immer unter: www.fsz-altenstadt.de.

Laternenfest Bad Homburg

September 04, 2019

Immer wieder schön beim #laternenfest in #badhomburg. Mit unserer Beleuchtung haben wir uns perfekt in das Stadtbild eingefügt. Der nächste Auftritt ist ebenfalls in den Abendstunden, zur Eröffnung des #ortenbergermarkt #kaltermarkt am 25. Oktober.

Ein Sonntag für unsere Jugend

August 19, 2019

Am Sonntag den 18. August spielte unser Jugendzug beim Sommerfest des Tierheims in Florstadt um im Anschluss an unseren Vereinsräumlichkeiten den neuen Gasgrill auszuprobieren.

Stadtfest in Alzenau

August 14, 2019

Trotz des unbeständigen Wetters war unsere diesjährige Teilnahme am Stadtfest in Alzenau ein toller Abend. Viele Zuschauer und das Zusammenspiel mit befreundeten Vereinen macht dieses tolle Stadtfest immer zu einer Veranstaltung, an der wir sehr gerne mitwirken.

Büdesheimer Laternenfest 2019

August 04, 2019

Super Wetter und viele Zuschauer waren perfekte Voraussetzungen für ein gelungenes Büdesheimer Laternenfest. Wir haben wie in jedem Jahr an beiden Umzügen teilgenommen und konnten zum ersten Mal in Büdesheim unsere neuen Uniformen präsentieren.

Schlitzerländer Trachtenfest 2019

July 14, 2019

Ein tolles Wiedersehen mit befreundeten Vereinen beim Schlitzerländer Trachtenfest. Bei angenehmen Temperaturen immer wieder ein schöner Festumzug mit super Publikum. Bereits am 3. und 4. August kann man uns beim Büdesheimer Laternenfest wiedersehen. #fszaltenstadt #schlitzerländertrachtenfest #trachtenfest #altenstadt #büdesheim#laternenfest

Schützenausmarsch Ortenberg

July 07, 2019

Bereits um 7 Uhr ging es am vergangenen Sonntag los zum Schützenausmarsch nach Ortenberg. Sowohl beim Schützenkönig als auch auf dem Schloss wurden wir, wie in jedem Jahr, sehr herzlich empfangen. Unser nächster Auftritt ist bereits am kommenden Sonntag beim Schlitzerländer Trachtenfest. Wir freuen uns auf viele befreundete Musiker beim Umzug! #fszaltenstadt #altenstadt #ortenberg#schützenausmarsch

Jugendfreizeit 2019

July 07, 2019

Unsere diesjährige Jugendfreizeit führte uns ins Jugendzentrum Donnerkopf. Neben einer gemeinsamen Probe, tollen Gruppenspielen, Wasserschlacht und einem Besuch in einem Trampolinpark freuten wir uns besonders über die Besucher unserer Family & Friends Veranstaltung.
Wir freuen uns schon auf die nächste tolle Aktion mit unseren Kids! Wollt ihr auch dabei sein? Schreibt uns eine Nachticht!
#fszaltenstadt #altenstadt #unserejugend #jugendfreizeit

Erfolgreiches Wochenende für die Altenstädter Musiker

June 22, 2019

Ein kleiner Eindruck vom ersten Auftritt des Wochenendes am gestrigen Samstag. Die Eröffnung des traditionellen Altenstadtfestes ist uns immer wieder eine Freude. Heute waren wir bei unseren Freunden des Stammheimer Carneval Club anlässlich ihres Vereinsjubiläums.
Morgen sieht man uns ab 22 Uhr beim Zapfensteich in Bruchköbel-Rossdorf auf dem Festgelände. #musik #fszaltenstadt #altenstadt #stammheim#eswarechtwarm #bruchköbel #zapfenstreich

Timm Schöning bleibt an der Spitze des Fanfaren- und Spielmannszug

March 17, 2019


Jens Mangelsen ist neuer 2. Vorsitzender

Altenstadt – Am 15.03.2019 fand die Jahreshauptversammlung des Fanfaren- und Spielmannszug Altenstadt im Saal der Gaststätte „Alt-Oberau“. Neben den Tätigkeitsberichten und den Neuwahlen des Vorstands gaben Vorsitzender Timm Schöning und Stabführer Chris Saßmannshausen ebenfalls einen Ausblick auf die Jahre 2019 und 2020.
 Der 1. Vorsitzende Timm Schöning ging in seinem Tätigkeitsbericht für das vergangene Jahr vor allem auf die erfolgte Anschaffung der neuen Uniformen und die gelungene Veranstaltung „Musik & Show“ zum 90jährigen Jubiläum des Vereins ein. Das Jahr 2018 bezeichnete er aus Vereins- und persönlicher Sicht als ereignisreich und herausfordernd, aber am Ende habe man sich mit den neuen Uniformen und dem unvergesslichen Konzertabend in der Altenstadthalle Ende November mehr als reich belohnt. Schöning bedankte sich bei allen Musikerinnen und Musikern für ihr Engagement, bei seinen Vorstandskolleginnen und –kollegen für die geleistete Arbeit und bei allen Spendern und Unterstützern, ohne deren finanzielle Hilfe die Anschaffung der neuen Uniformen nicht möglich gewesen wäre. Insbesondere bedankte er sich beim René Finkernagel, der aus persönlichen Gründen nach zwanzig Jahren im Vorstand, davon die letzten zehn als 2. Vorsitzender, aus der Vorstandsarbeit ausscheidet.
Die Jugendleiter Nicole Schwarz und Peter Bickmann erinnerten in ihrem Bericht an zahlreiche Veranstaltungen, die für und mit den Kindern und Jugendlichen durchgeführt wurden. Insbesondere gingen die beiden auf die letztjährige Jugendfreizeit mit integriertem Übungswochenende ein.
Chris Saßmannshausen und Rebecca Horn gingen in ihrem Tätigkeitsbericht als musikalische Leiter ebenso ganz besonders auf den Musik- und Showabend am 24. November des letzten Jahres und die musikalische Vorbereitung darauf ein. Sowohl der Stammzug als auch der von Rebecca Horn geleitete Jugendzug präsentierten sich mit jeweils einem konzertanten Programm als auch jeweils mit einer neu einstudierten Musikshow. Saßmannshausen zeigte sich zufrieden mit den Leistungen im vergangenen Jahr, äußerte aber auch Besorgnis über die momentane Besetzung und Spielstärke. In allen Instrumentengruppen brauche man dringend neue Musikerinnen und Musiker.
Bei den Neuwahlen zum Vorstand wurde Timm Schöning einstimmig für ein weiteres Jahr zum 1. Vorsitzenden gewählt. Neuer 2. Vorsitzender ist Jens Mangelsen. Michael Herber als Schatzmeister, Vanessa Bethke als Schriftführerin, Rebecca Horn und Chris Saßmannshausen als Fachwarte Musik sowie Nicole Schwarz als Jugendleiterin führen ihr Amt auch in diesem Jahr weiter, Peter Bickmann wechselt ins Amt des Zeugwarts. Neu in den Vorstand gewählt wurden Timo Lotz (Jugendleiter) sowie Michael und Fiete Lohf (beide als Beisitzer). René Finkernagel, Sascha Kliehm, Wieland Wenzel, Daniela Schöning und René Seipel schieden aus dem Vorstand aus. Der alte und neue Vorsitzende Timm Schöning bedankte sich mit einem kleinen Präsent für die geleistete Arbeit.
Schöning gab zum Abschluss der Versammlung einen Ausblick auf das bereits angefangene Jahr 2019. Neben attraktiven Auftritten in Nah und Fern wolle sich der neue Vorstand intensiver mit dem Thema Mitgliedergewinnung und  der musikalischen Ausbildung befassen. „Insbesondere in der musikalischen Ausbildung müsse man auch mal andere Wege gehen als bisher, um den erfolgreichen Fortbestand des Vereins sichern zu können“, so Schöning. Dies könne zum Beispiel in der Zusammenarbeit mit neuen externen Ausbildern oder in Kooperation mit Schulen und Musikschulen gelingen.

 

Helau und Alaaf

March 05, 2019

​Am Aschermittwoch endet das närrische Treiben auch für uns. Wir waren in Eschborn, Bonn und Stammheim unterwegs. Zum ersten Mal nicht nur mit unserem Chris Saßmannshausen als Stabführer sondern auch mit unserer Rebecca Horn. 
Wir sind trocken geblieben und haben unsere neuen Uniformen stolz präsentiert! #Helau #Alaaf #Altenstadt #FSZAltenstadt #SuperTruppe

Willkommen im Stammzug!

February 24, 2019

Am Freitag hatten wir eine tolle Probe und konnten zum ersten Mal ein paar Kids aus unserem Jugendzug in der regulären Marschprobe willkommen heißen.
#FSZAltenstadt 

#SporthallensehenmitFiltervielbesseraus 

#Jugendzug

#Gemeinsammusizieren

Spende durch den Seniorenclub Altenstadt

January 28, 2019

Am Dienstag den 29. Januar hatten wir Besuch von der ersten Vorsitzenden des Altenstädter Seniorenclubs Frau Rosemarie Wehr. Der Seniorenclub Altenstadt sammelte im vergangenen Jahr über 321,50€ bei seinen Mitgliedern währen der Treffen, welche in diesem Jahr unserer Jugendarbeit zu Gute kommen sollen. Wir haben uns sehr gefreut und bedanken uns herzlich für die Spende.

90. Jahre FSZ Altenstadt - Musik und Show 2018

November 25, 2018

Ein Kommentar von Sabine Serhan

Musik Show des Fanfaren- und Spielmannszuges Altenstadt - 24.11.2018 
Es war ein ganz wunderbarer Abend anlässlich des 90-jährigen Bestehens des Fanfaren- und Spielmannszuges Altenstadt in der Altenstadthalle am Samstag. Der FSZ Altenstadt stellte eine Musik Show auf die Beine, die vom Allerfeinsten war. 
Mit Gästen aus Kerkrade (Musica Limburg), Alsfeld (Show and Brass Band Alsfeld), Glauburg (Eintracht Glauberg) und Großen-Linden (Musikcorps Großen-Linden) sowie dem vereinseigenen Zug und Jugendzug wurde ein erstklassiges Programm auf die Beine gestellt. 
Es war höchste Unterhaltung und höchste Qualität zugleich. 
Der erste Show Teil wurde konzertant gestaltet und zeigte die unglaublich vielfältigen Möglichkeiten und alle Facetten des Könnens der Spielmannszüge. Ob Musik der Comedian Harmonists, der Beatles, Musik der 80er-Jahre, zeitgenössische Kompositionen oder Rock- und Popsongs sowie Filmmusik - alles wurde dem Zuschauer mit großer Klasse dargeboten. Es war Unterhaltung und höchster Genuss pur. 
Gleichzeitig war der erste Teil der Musikshow für den FSZ Altenstadt die Abschiedszeremonie der traditionsreichen alten Uniform zugunsten einer neuen Kluft.
Die neue Uniform wurde spektakulär präsentiert und gebührend vom Publikum gefeiert. 
Im Sinne des Wortes „spektakulär“ ging der Abend nach der Pause weiter. 
Die Vereine, allen voran der FSZ Altenstadt sowie der vereinseigene Jugendzug präsentierten ihre akribisch einstudierten Musik Shows. Das heißt - zur dargebotenen Musik wurde marschiert, sich formiert, es wurden Figuren dargestellt. Unter Ausnutzung der kompletten Fläche der Altenstadthalle präsentierten die Musikzüge großartige, schwierigste Formationen und Figuren, die absolute Präzision erforderten. Zu tollen Rhythmen und einem satten Sound „marschierten“ die Vereine zur großen Freude der Zuschauer. Die Altenstadthalle war ausverkauft und die Stimmung euphorisch. 
Jeder der beteiligten Musikzüge präsentierte etwas ganz Individuelles und erzählte damit „seine“ Geschichte des Abends. Von einer Liebesgeschichte hin zum Thema Olympia konnte die Bandbreite des Dargebotenen größer nicht sein. 
Mit einer gemeinsamem Geschichte endete dann dieser fulminante Geburtstagsabend des FSZ Altenstadt. Zusammen spielten alle Gruppen „Highland Cathedral“ und den legendären „Radetzky-Marsch“. 
Wer zuvor noch keine Gänsehaut bei den Auftritten der einzelnen Musikzüge hatte, hatte sie spätestens jetzt beim Höhe- und damit Schlusspunkt der Show.
Mein Kompliment an alle Beteiligten der Show. Es war mehr als fantastisch. Weltklasse! 
Ich gratuliere dem FSZ Altenstadt zum Jubiläum, zur neuen Uniform, zu dieser sensationellen Veranstaltung, die ganz nebenbei brilliant moderiert und mit vielen witzigen Videoeinspielern gespickt war. Ich gratuliere den FSZ Altenstadt zu seinen Musikern und Helfern.
Was für ein genialer Abend, der mehr als 700 Menschen größte Freude bereitet hat. 
Chapeau!

Musik ist unser Leben

November 07, 2018

ALTENSTADT (asl). Abends nach der Probe wird bei Schönings oft noch ausführlich diskutiert. Was gut war, was schlecht, was noch besser geht. Die Musik steht seit vielen Jahren im Mittelpunkt bei Rosemarie und Werner Schöning. Beide musizieren beim Fanfaren- und Spielmannszug Altenstadt (FSZ) und Sohn Timm auch. Allein Tochter …. entzog sich dem Bann. „Wir gehören zu den ältesten Musikern im FSZ“, schmunzelt Rosemarie Schöning, schränkt aber ein, dass sie nicht durchgängig Musik machten. Wegen der Kinder legten sie zwischendurch eine Pause ein. „Trotzdem, Musik ist unser Leben“, stellen Beide fest und blicken auf die vergangenen Jahrzehnte zurück. Schon ihre Väter waren jeweils in Musikvereinen. Rosemarie Schönings Vater spielte beim Fanfarenzug Barbarossa Gelnhausen und mit ihm die fünf Kinder, darunter Tochter Rosemarie, die zunächst Akkordeon gelernt hatte. Sie spielte dann zunächst Fanfare, später Lyra und nun das Tenorhorn. Otto Schöning, Vater von Werner Schöning, den es als Soldat aus Schönwalde in Schleswig-Holstein nach Altenstadt verschlug, war gelernter Musiker und nach dem Krieg als Ausbilder beim FSZ für die Fanfaren verantwortlich. Ihm gelang es binnen kürzester Zeit, eine Fanfarengruppe mit 15 Bläsern aufzubauen. Ende 1953 hatte der Zug insgesamt 53 aktive Spielleute. „Ich bin schon als Bub zum Vater in die Probe gegangen“, erzählt der heute 70-jährige Werner Schöning, der 1959 das aktive Musizieren begann und damit dienstältester Musiker im FSZ ist. 1961 wurde innerhalb des Fanfaren- und Spielmannszuges ein Schülerzug mit 40 Kindern und Jugendlichen gegründet. Auch seine Brüder waren mit dabei. Werner Schöning spielte wie sein Bruder Helmut die Fanfare und Volker die Trommel. Jetzt spielt Schöning ein mächtiges Sousaphone zusammen mit drei weiteren Musiker, die spaßig „die schwere Batterie“ genannt wird.

Früher trat der Musikzug noch in weißer Uniform auf, weiße Hemden, weiße Hosen, weiße Schuhe, man gehörte als Verein zum Deutschen Turnerbund. „Bei den Wettstreiten des Verbandes maßen sich die Teilnehmer bei sportlichen aber eben auch bei musikalischen Wettkämpfen. So gab es Mitglieder die nicht nur an Musik machten, sondern auch noch turnten. Dafür ging es weit über die heutigen Kreisgrenzen hinaus. „Für uns immer ein tolles Erlebnis. Die Mutter hatte auf jeden Fall immer viel zu waschen“, erzählt Schöning. 1967, zur 1200 Jahrfeier von Altenstadt wurden die Uniformen dann bunt.

Seine Frau Rosemarie lernte er 1972 bei einem Wettstreit der Musikzüge in Gelnhausen kennen. „Überhaupt waren die damaligen Veranstaltungen die besten Partnervermittlungen“, schmunzelt das Ehepaar und kommt auf die Gemeinschaft zu sprechen. Im Verein hielt man zusammen und half sich untereinander. Ganze Häuser wurden mit gegenseitiger Hilfe gebaut, weil jeder ein geeignetes Handwerk beherrschte. „Der Verein ist ein super Kerl“, so der Spruch damals. Für die Musiker war es außerdem in früheren Zeiten, als Urlaub machen noch eine Seltenheit war, die Möglichkeit, bei Auftritten über die Grenzen seines Ortes herauszukommen, für die Alten wie die Jungen, unterstreicht Schöning. „Mal nicht im eigenen Bett schlafen, war für viele ungewohnt“. Unterschiedliche Generationen und ganze Familien musizierten gemeinsam. Das hat sich bis heute nicht geändert. Die Schönings sind dafür ein Beispiel. Erstmals fuhr die Familie 1996 gemeinsam zu einem Auftritt nach Harmont (Belgien). Ein anderes Beispiel für die Gemeinschaft, eine Säule auf die die Verantwortlichen im FSZ bauen, ist das gemeinsame Feiern. Wenn Kerb war, die der FSZ zusammen mit der FSG Altenstadt stemmte, packten alle mit an. Als es noch keine Altenstadthalle gab wurde ein großes Zelt aufgebaut „und ich hab den Strom gemacht“, sagt Schöning, gelernter Elektriker. Als 1968 das 40-Jährige Jubiläum des FSZ gefeiert wurde nahmen 44 Vereine daran teil, in der heutigen Zeit undenkbar. 

Und nicht zuletzt hält das Musizieren jung. „Musik ist Medizin“, betont Rosemarie Schöning. Das Lungenvolumen wird größer. Das Erlernen der Stücke ist gut für den Kopf. Konzentration und Koordination profitieren vom Marschieren bei gleichzeitigem Musizieren. „Man bleibt geistig und körperlich fit“. Spaß macht es auch, mal in Jugendherbergen zu übernachten, wenn der Verein für ein Wochenende unterwegs ist. „So lange wir das schaffen, machen wir auch mit“. Da sind sich die beiden einig.

Vielen lieben Dank an Frau Schinzel für diesen tollen Artikel!

Please reload